Ich verfüge über eine Verarbeitungs- und Vermarktungsbefreiung für Elfenbein und benutze ausschliesslich Material mit CITES-Papieren, das aus zertifizierten Restbeständen stammt. Dieses Material ist vor 1989, dem Jahr des Inkrafttretens des Handelverbotes mit Elfenbein nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen nach Deutschland importiert worden.

Es darf seither kein neues Elfenbein nach Europa eingeführt werden.

Mammutelfenbein unterliegt nicht den Bestimmungen des Artenschutzes und darf frei gehandelt werden.

Die von mir verwendeten Knochen dürfen ebenfalls frei gehandelt werden.

Ich bin Mitglied im Deutschen Elfenbeinverband.

 

Pflegehinweise

Da es sich bei meinen Stücken um Werke aus Naturmaterialien handelt, bitte ich darum, die Pflegehinweise zu beachten:

Die optimalen Bedingungen für Skulpturen und Schmuckstücke aus Mammut-Elfenbein und Knochen sind Temperaturen von 18 ° Celsius und einer Luftfeuchte von 55 %. Licht und Luft schützen hierbei vor Vergilbung der Stücke.

Die Stücke sind beim Verlassen meiner Werkstatt zumeist durch eine dünne Wachsschicht geschützt. Das Material ist dadurch jedoch nicht versiegelt, sondern es arbeitet noch.

Mammut-Elfenbein ist hygroskopisch , d.h. es nimmt Wasser – auch über die Luftfeuchte – auf und arbeitet dann ähnlich wie Holz, was Rissbildung zur Folge haben kann. Deshalb bitte nicht damit duschen oder schwimmen gehen und auch eventuelle Verunreinigungen nicht mit Flüssigkeiten entfernen.

Vermeiden Sie die Behandlung mit chemischen Lösungen, da diese die Naturmaterialien beschädigen.

Bitte denken Sie daran, dass auch Cremes, Parfum, sowie Hautschweiss Einfluss auf die Naturmaterialien haben und mit ihnen reagieren.

Bitte achten Sie darauf, dass Schmuck und Skulpturen nicht zu großen Temperaturschwankungen ausgesetzt werden: z.B. keine Platzierung nahe Heizkörpern, Öfen, offenem Feuer, direkte Sonneneinstrahlung, Sauna, Autotransporte im Sommer. Folgen wären ebenfalls eventuelle Rissbildung.

Mammut, Elfenbein, Knochen sowie die anderen von mir verwendeten Naturmaterialien sind relativ hart und widerstandsfähig, jedoch ist nicht auszuschliessen, dass ein Stück kaputt gehen kann, wenn es fällt, man damit anstößst oder ähnliches, das liegt in der Natur der Sache.

Manche Stücke z.B. vom Mammutelfenbein haben Risse und Verfärbungen, was ich in meine Arbeiten mit einbeziehe. Dies ist kein Makel, sondern ein Gestaltungselement.

Bei sachgemässem Gebrauch (gewöhnliches Tragen des Schmuckes oder Stellen einer Skulptur in Vitrine, Regal u.ä.) hat man viele Jahre Freude an den Werken.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne einfach an mich.